Nachhaltiger Lebensmittelkonsum: Machen Sie Ihren täglichen Teller umweltfreundlicher

Während Nachhaltigkeit viele Komponenten umfasst, darunter das Nein zu Abfall oder die Auswahl wiederverwendbarer Produkte, wird Ihre Ernährung häufig vergessen.

Wie wirkt sich das, was Sie auf Ihren Teller legen, auf den Planeten aus und was können Sie tun, um einen nachhaltigeren Lebensmittelkonsum zu erreichen?

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie lokale Produkte kaufen. Obst, das um die halbe Welt verschickt wurde, hat nicht nur einen viel größeren CO2-Fußabdruck, sondern erfordert normalerweise auch, dass mehr Verpackung ohne Beschädigung versandt werden. Hand in Hand damit geht der Kauf von Produkten in Ihrer Region, die in der Saison sind.

Wenn es um nachhaltigen Lebensmittelkonsum geht, ist es auch eine gute Praxis, sicherzustellen, dass das, was Sie kaufen, von verantwortungsbewussten Farmen stammt und nicht von Plantagen, die einheimische Lebensräume zerstören (sicher, wir können diese aufforsten, aber sie werden niemals gleich sein).

Was kann man noch tun?

Als nächstes machen Sie mehr von Ihren Mahlzeiten fleischfrei oder vegan. Wussten Sie, dass die Auswirkungen einer Portion Rindfleisch beim Klimawandel 160-mal so hoch sind wie bei Bohnen? Die Tierhaltung verbraucht große Mengen an Wasser, Land, Kraftstoff und Energie und produziert viel Abfall, der schwer einzudämmen ist und nahegelegene Natur oder Felder verschmutzen kann. Essen Sie mehr Pflanzen und Ihre Umweltbelastung wird drastisch abnehmen.

Dies sind die Grundvorraussetzungen für einen nachhaltigen Lebensmittelkonsum. Unabhängig davon, ob Sie diese nacheinander angehen oder kleine Schritte innerhalb jeder dieser Kategorien gleichzeitig unternehmen, tun Sie der Umwelt zugute.

Begleiten Sie uns in unserer Revolution und #Rewindtheworld!